30.06.2023

Land muss Bundesgartenschau-Bewerbung verbindlich unterstützen

Wir fordern die Landesregierung auf, die Bewerbung von Dessau-Roßlau für die Bundesgartenschau (BUGA) 2035 verbindlich zu unterstützen.

„Dessau-Roßlau bewirbt sich unter dem Motto ,Eine Stadt wird BUGA‘. Jetzt muss es heißen ‚Ein Land wird BUGA‘. Es braucht ein klares Zeichen der Landesregierung nach Dessau-Roßlau, sowohl ideell als auch finanziell“, fordert Cornelia Lüddemann, Vorsitzende der grünen Landtagsfraktion.

„Die Stadt bietet ein spannendes, ganzheitliches Konzept für die BUGA und will das Landesmotto ,modern denken‘ neu interpretieren. Wichtige städtebauliche Themen wie kurze Wege für die Mobilität und wie sich die Stadt mehr an die Klimakrise anpassen kann, spielen im BUGA-Konzept eine zentrale Rolle. Besonders innovativ ist, dass die gesamte Stadt BUGA-Gelände wird und nicht eine Brache vor den Toren. Magdeburg mit der Ansiedlung von Intel und Halle (Saale) mit dem Zukunftszentrum Deutsche Einheit erhalten Großprojekte und Unterstützung des Landes. Dessau-Roßlau als drittes Oberzentrum Sachsen-Anhalts braucht ebenfalls Impulse und die würde die Bundesgartenschau bringen. Die BUGA zieht große Touristenmassen an und bringt dauerhafte Vorteile für die Ausrichterstadt.“

„Der Stadtrat von Dessau-Roßlau hat einstimmig für die Bewerbung gestimmt. Die 140 Millionen Euro Kosten sind dann über zwölf Jahre verteilt und werden aus unterschiedlichen Quellen kommen, nicht nur vom Land. Die Auswahlkommission wird ihre Entscheidung im Laufe des Sommers bekannt geben. Wir brauchen schnell das verbindliche Zeichen der Landesregierung.“ 

Yves Rackwitz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit