26.09.2023

Finanzierung des Deutschlandtickets muss endgültig geklärt werden

Bei der Finanzierung des Deutschlandtickets ab 2024 fordern wir die Infrastrukturministerin Lydia Hüskens auf, ihren Ankündigungen Taten folgen zu lassen und Druck auf Bundesverkehrsminister Volker Wissing auszuüben, damit das Deutschlandticket 2024 weiter besteht. 

Dazu sagt Cornelia Lüddemann, Vorsitzende der Grünen Landtagsfraktion: „Das Deutschlandticket ist ein Meilenstein für die klimafreundliche Mobilität. Trotz gleichbleibenden Angebots fahren mehr Menschen mit Bus und Bahn seit der Einführung des Tickets. Der Vorschlag, die Mehrkosten ebenfalls gleichmäßig auf Bund und Länder zu verteilen, ist eine vernünftige Lösung. Doch sie wird von Bundesverkehrsminister Wissing blockiert. Die FDP ist der Grund, dass die massive Unsicherheit für die Verkehrsbetriebe, die Aufgabenträger und die Fahrgäste gerade entsteht. Es wäre ein Politikversagen ohne Gleichen und ein Desaster, wenn das Ticket zum 1. Januar 2024 wieder abgeschafft werden würde und hätte auch in Sachsen-Anhalt schwere Konsequenzen. Infrastrukturministerin Hüskens muss auf ihren Parteikollegen einwirken, damit die Finanzierung ab Donnerstag definitiv gesichert wird."

Yves Rackwitz

Mitarbeiter für Pressearbeit, Social Media und Veranstaltungsmanagement