19.05.2023

Drei Dorfläden-Initiativen bekommen eine professionelle Beratung

Nach der Ausschreibung zum Aufbau eines Dorfladens haben drei Initiativen eine professionelle Beratung gewonnen.

Olaf Meister, kommunalpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, finanziert Initiativen in Möringen/Klein Möringen (Stendal), Kuhlhausen (Havelberg) und Jahmo (Wittenberg) eine professionelle Beratung für die Konzeption eines Dorfladens.

 „Dorfläden tragen dazu bei, Ortschaften zu beleben und den Mangel an Versorgungseinrichtungen in kleineren Kommunen auszugleichen. Sie dienen als soziale Treffpunkte für die Menschen vor Ort. Die Bewerbungen zu der Ausschreibung haben gezeigt, dass es vielerorts in Sachsen-Anhalt Bedarf gibt“, erklärt Meister. Deshalb habe er sich dazu entschieden, nicht wie ursprünglich geplant nur ein Projekt, sondern drei als Sieger auszuwählen.

Dazu gehört Möringen/Klein Möringen, ein Ortsteil von Stendal. Dort setzt sich Christina Jacobs, die seit 20 Jahren Ortsbürgermeisterin ist, für einen Dorfladen ein. „Vor zehn Jahren wurde der Nahversorger im Ort geschlossen. Die Versorgung älterer Mitbürger erfolgt durch Nachbarschaftshilfe.  Wir brauchen hier wieder einen Dorfladen zur Nahversorgung, der aber auch als Treffpunkt eine Begegnungsstätte für die Dorfgemeinschaft integrieren soll“, erklärt Jacobs.

(von links nach rechts): Herbert Diekers, Mitglied im Orts- und Kulturverein Kuhlhausen sowie Doreen Berger und Thomas Suchas vom Förderverein Jahmo e.V. (Christina Jacobs war leider bei der Preisübergabe nicht anwesend)

Kuhlhausen gehört zu Havelberg und ist mit seinen 148 Einwohner*innen und einem Altersdurchschnitt von 52,2 Jahren ein Dorf, in dem man nicht unbedingt einen Dorfladen vermutet. Genau den will der Orts- und Kulturverein Kuhlhausen aufbauen, als Treffpunkt für die Einwohner*innen, die Bewohner*innenn der umliegenden Dörfer und für Tourist*innen. „Es soll ein Dorfladen aufgebaut werden, der Artikel des täglichen Bedarfs anbietet, in dem Ideen besprochen werden können, in dem Menschen mitarbeiten können, egal welchen Alters und mit welcher Ausbildung, um zu zeigen, dass es sich lohnt, hierzubleiben und hier zu leben“, so Herbert Dierkes, Initiator und Mitglied im Orts- und Kulturverein Kuhlhausen.

Auch in Jahmo, ein Ortsteil von Wittenberg, soll ein Dorfladen entstehen. „Wir möchten mit unserem Vorhaben für Jahmo und die umliegenden Orte die fehlende Nahversorgung ausgleichen, aber gleichzeitig einen sozialen Treffpunkt schaffen. Auf unserem Vereinsgelände stellen wir uns vor, ein Sortiment an Produkten des täglichen Bedarfs anzubieten, jedoch vorwiegend regionale und saisonale Produkte von umliegenden Bauern und Anderen, sowie ein Café mit Selbstgebackenem aus unserem Holzbackofen zu integrieren. Damit können wir den Ort bereichern“, so Doreen Berger, Initiatorin und Mitglied im Förderverein Jahmo e.V.

Die drei Sieger bekommen eine Beratung mit dem Fachexperten für Dorfläden und Unternehmensberater Wolfgang Gröll. Mit der Erfahrung aus seinem Dorfladen-Netzwerk, welches schon über 100 Dorfläden in ganz Deutschland beraten und aufgebaut hat, bringt er Expertise und Kontakte für neue Initiativen mit.

Yves Rackwitz

Mitarbeiter für Pressearbeit, Social Media und Veranstaltungsmanagement