14.09.2023

Berufsorientierung an Gymnasien stärken: Jede gute Idee hilft

Wir zeigen uns interessiert an dem Vorschlag der CDU-Landtagsfraktion, in einem Modellvorhaben die Gründung von Handwerkergymnasien in bestimmten Regionen zu testen und fordern darüber hinaus, die Berufsorientierung an Gymnasien zu stärken.

„Im Kampf gegen den Fachkräftemangel im Handwerk lohnt es sich, auch neue Ideen wie ein Handwerkergymnasium auszuprobieren. Denn nur weil eine Schülerin oder ein Schüler Abitur macht, heißt es nicht, dass diese oder dieser deswegen unbedingt ein Studium nach der Schule anstrebt. Was aber noch dringender als neue Arten von Gymnasien ist, wäre die Berufsorientierung an diesen Schulen zu stärken. Das Landesberufsorientierungsprogramm BRAFO sollte es an jedem sachsen-anhaltischen Gymnasium geben. Dem CDU-geführten Bildungsministerium täte es gut, endlich diese Maßnahmen umzusetzen. Bisher bleibt Bildungsministerin Eva Feußner beim Umsetzen von Maßnahmen, um die Berufsorientierung an Schulen zu verbessern, ähnlich blass, wie beim Kampf gegen den Lehrkräftemangel“, bemängelt Susan Sziborra-Seidlitz, bildungspolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion.

Yves Rackwitz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit